Inlays

Themenübersicht Inlays:

Inlays (Einlagefüllungen aus Gold oder Keramik)

Ein “Loch” im Zahn zu behandeln und den entstehenden Defekt wider zu verschließen kann auf verschiedene Arten durchgeführt werden. Neben dem klassischen direkten Füllungsverfahren Amalgamfüllung und dem relativ jungen und sich stets der aktuellen Forschung anpassenden Verfahren der Kunststofffüllung (“Kompositefüllung”) gilt die Behandlung mit Inlays, Onlays und Overlays als unbestritten qualitativ hochwertigste Lösung. Voraussetzung ist grundsätzlich, dass noch genug Zahnsubstanz erhalten ist, so dass der Zahn den Kaudruck noch aushalten kann ohne dass die Gefahr eines Zahnbruches besteht.

Inlays / Onlays / Overlays sind vom Zahntechniker hergestellte Füllungen. Die genaue Bezeichnung ist abhängig von der Größe des Defektes bzw. ob Randleisten oder Höcker der Zahnkaufläche in die Restauration mit einbezogen werden muss.

Dabei bedeuten:

Prinzipiell unterscheidet man Inlays aus Metall (Gold) oder aus Keramik. In beiden Fällen bereitet der Zahnarzt den Zahn vor, d.h. er beschleift den Zahn ideal zur Aufnahme des Inlays. Ein Abdruck der vorbereiteten Situation ist dann die erste Arbeitsgrundlage für den Zahntechniker.

In vielen verschiedenen, teilweise sehr komplizierten und zeitaufwändigen Teilschritten wird nun das Inlay passgenau für den Zahndefekt hergestellt und wieder in die Zahnarztpraxis geschickt. der Zahnarzt setzt nun das Inlay in den Zahn ein, wobei auch hier je nach Material unterschiedliche Verfahren notwendig sind. Goldinlays werden einzementiert, Keramikinlays werden in einem recht aufwändigen Behandlungsschritt mit einem speziellen Kleber in den Zahn eingeklebt, wodurch Zahn und Inlay einen festen Verbund eingehen.

Goldinlays

Goldinlays

Inlays aus Gold sind seit Jahrzehnten bewährt. Bei der Behandlung wird die Zahnsubstanz maximal erhalten, da wirklich nur die notwendigsten Zahnbereiche beschliffen werden. Daneben passen sie sich sehr gut der natürlichen Abnutzung der Zähne an. Dadurch, dass der Großteil der Restaurationsränder im für die Zahnbürste gut erreichbaren Bereich liegt, bietet man einer erneuten Karies wenig Chancen. Bei präziser Bearbeitung und Weiterverarbeitung im Zahntechnischen Labor kann man mit den Goldinlays die qualitativ hochwertigste und langlebigste Versorgung für den Zahn schaffen. Bei vorausgesetzt guter Mundpflege durch den Patienten können Inlays durchaus ein Leben lang halten.

Keramikinlays

Ein perfekt hergestelltes und integriertes Keramikinlay ist selbst für manche Zahnärzte im Mund nicht zu erkennen. Dieses liegt natürlich auch daran, dass die Industrie immer mehr Farbmöglichkeiten herstellt, so dass die Elemente immer mehr dem natürlichen Zahn angeglichen werden können. Gerade in der heutigen Zeit, in der ein sehr hoher Wert auf Ästhetik gelegt wird, sind zahnfarbene Restaurationen gefragter denn je.

Aber die Schönheit hat nicht nur ihren Preis, sondern ist auch empfindlich. Inlays aus Keramik sind sehr aufwändig in der Herstellung und kompliziert einzusetzen und dadurch entsprechend teuer. Und: Keramik ist ein eher sprödes Material und damit bruchgefährdet. Auch im Hinblick auf die Haltbarkeit gibt es noch Bedenken: Vermutlich wird sie etwas unterhalb der eines Gold-Inlays liegen.

Kosten

Wenn man sich diese Behandlungsschritte und die Arbeit im Labor vor Augen hält, ist verständlich, warum ein Inlay nicht billig sein kann. Leider sind Inlays auch keine Kassenleistung, sondern werden privat berechnet.
Im Hinblick auf ihre lange Lebensdauer und die wieder gewonnene Stabilität des Zahnes gehören Inlays dennoch zu den wirtschaftlichen Versorgungsformen.

Fazit

Keramikinlays sind mit Sicherheit in den letzten Jahren immer besser geworden. Sowohl die Ästhetik als auch die Haltbarkeit haben sich zum Positiven gewandelt. Wenn es einem jedoch nichts ausmacht, eine goldfarbene Restauration im Mund zu tragen, so ist ein Goldinlay immer noch der “Rolls Royce” unter den Zahnfüllungen.
Für manch einen Betrachter ist der ästhetische Aspekt eher ein Grund, nicht in Gold arbeiten zu lassen. Andere halten die grazil gestalteten und sauber gearbeiteten Goldteile für durchaus ansehnlich. Es liegt im Auge des Betrachters.